Aufgabe 3: Virtuelle Welten – besser als die Realität?

Aufgabe 4: Die Verschmelzung von Mensch und Technik: Transhumanismus

Zur Konzeption der Aufgabe:

Virtuelle Welten stellen für Jugendliche als „Digital Natives“ einen selbstverständlichen Bestandteil ihrer Alltagskultur dar. Umso wichtiger erscheint es, gedanklichen Abstand dazu einzunehmen und das Phänomen Wirklichkeit/Virtuelle Welt aus der Metaperspektive zu reflektieren. Gleichzeitig befindet sich unsere Gesellschaft inmitten einer rasanten technologischen Entwicklung. Dabei sind die technologischen Möglichkeiten der Zukunft nur schwer vorstellbar – einige davon, wie auch die Idee des Transhumanismus – können tief beeindrucken, begeistern oder verunsichern. Aufgabe 4 soll die Empfindungen, die bei der Konfrontation mit solchen Visionen auftreten können, abfangen und – als erster Schritt zu einem/einer mündigen Bürger/in – die Möglichkeit bieten, persönliche Fragestellungen dazu zu entwickeln.

 

Methodisch didaktische Anmerkungen:

Die Aufgaben sind so konzipiert, dass sie von den Schüler/innen weitestgehend selbständig durchgeführt werden können. Lediglich bei der Gruppeneinteilung brauchen sie ggf. Ihre Hilfe. Den weiteren Umgang mit dem entwickelten Interviewleitfaden sollten Sie gemeinsam mit den Schüler/ innen besprechen. Denkbar ist ein Rollenspiel: Die Schüler/innen versenden aus den Gruppen jeweils eine/n Reporter/in zu einem anderen Tisch und stellen dort den „Experten/innen“ ihre Fragen (hier bietet es sich zur Strukturierung an, mit einem Mikrofon-Ersatz zu arbeiten). Planen Sie ausreichend Zeit ein, um hinterher die offenen Fragen im Plenum zu sammeln, die bei den Interviews entstanden sind. Dabei kann auch ein/e Moderator/in aus der Klasse gewählt werden. Ebenso können die Rechercheaufträge selbstständig untereinander vergeben werden. Wenn Sie sich vorbereitend noch intensiver mit dem Thema Transhumanismus auseinandersetzen möchten, geben die Artikel, denen die Zeitungsausschnitte entnommen wurden, einen guten Überblick:

Planet Wissen, 05.02.2013:

http://www.planet-wissen.de/natur_technik/computer_und_roboter/kuenstliche_intelligenz/ki_und_bewusstsein.jsp

ZEIT ONLINE, 23.08.2012:

http://www.zeit.de/digital/internet/2012-08/cyborg-neil-harbisson-biohacking-campus-party

DIE ZEIT , 27.3.2013: http://www.zeit.de/2013/14/utopien-ray-kurzweil-singularity-bewegung

Süddeutsche.de, 8. Juni 2013:

www.sueddeutsche.de/wissen/verbesserte-menschen-die-vielleicht-gefaehrlichste-idee-der-welt-1.1691220-2 golem.de, 3.2.2009: www.golem.de/0902/65016.html

Auch die ARTE-Dokumentation „Welt ohne Menschen?“ gibt einen sehr guten Überblick zu dem T hema. Auf der Seite www.arte.tv/de/welt-ohne-menschen/6968786,CmC=6968904.html sind Ausschnitte der Dokumentation zu sehen.